Baumgartners Rueckentherapie Bern

KomplementärTherapie
Franziska Baumgartner
Landhausweg 6
3007 Bern

phone 031 381 06 89
iphone 079 873 11 77

email E-Mail
map Lageplan

ÜBER MICH

Ausbildungen und Abschlüsse

  • KomplementärTherapeutin mit eidg. Diplom Methode Craniosacral Therapie
  • Mitglied Cranio Suisse
  • 2001- 2003: Ausbildung in Biodynamischer Craniosacral Therapie am int. Instiute for Craniosacralbalancing
  • Supervisorin anerkannt von OdA KT und Cranio Suisse
  • Seit 2017: Prüfungsexpertin für die Höhere Fachprüfung Komplementärtherapie
  • NLP Master IANLP, NLP- Trainer in Ausbildung
  • Pflegefachfrau DN2 mit 11 Jahren Berufserfahrung
  • Trager- Praktikerin

 Pflegefachfrau- Craniosacraltherpeutin- KomplementärTherapeutin- NLP- Supervision

Die Pflegefachfrau in mir

Nach der Diplommittelschule im Marzili machte ich eine Ausbildung zur Pflegefachfrau DN2 in Solothurn. 

Ich war sehr interessiert an Medizin und Technik. Nach der Ausbildung hatte ich für nur gerade ein Jahr eine Anstellung in einem Akutspital. Es war doch nicht meine Welt. Und ich landete dort, wo ich dachte, ich würde nie hinwollen: auf der Spitex. Und ich fühlte mich so richtig wohl da. Die selbständige Arbeit im Team, die persönlichen Begegnungen bei den Menschen zu Hause, auch im Winter mit dem Velo draussen unterwegs. 

Mir wurde bewusst, wie wichtig mir die Autonomie der Menschen ist. Sie entscheiden, was zu tun ist. ich darf sie beraten, ja. Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, Fachpersonen beiziehen. Die Klientin und ich, wir sind ein Team.

Viele Jahre lang arbeitete ich immer wieder auf der Spitex, dazwischen war ich mal Badaufsicht, mal ein Jahr lang im Loryspital, zwei Jahre im Haus für Pflege.

Craniosacral Therapeutin

Neben meiner Pflegetätigkeit suchte ich etwas anderes. Wäre es nach meinen Talenten, Beratern oder Lehrern gegangen, dann etwas aus dem Reich der Zahlen und der Analyse. Falls unbedingt Alternativmedizin, so wenigstens Homöopathie. Mein Verstand konnte das nachvollziehen, nicht mein Herz: das wollte Craniosacraltherapie. Das ist nun bald mal 20 Jahre her, und ich bin ausgesprochen glücklich damit.

von der Craniosacral Therapeutin zur KomplementärTherapeutin

Seit 2015 gibt es den Beruf der KomplementärTherapeutin mit eidg. Diplom. Das ist ein grossartiger Meilenstein in der Entwicklung des Berufes. Die Methoden der KomplementärTherapie sind dadurch miteinander verbunden und stärker anerkannt. Die KT legt Schwerpunkte auf Ressourcen, Stärkung der Gesundheit, auf gemeinsame Prozessgestaltung und Ganzheitlichkeit. Als Basis dient die gelernte Methode der KT, also z.B. Craniosacral Therapie, Shiatsu, Atemtherapie, Feldenkrais, Akupunktmassage, Eutonie und Kinesiologie.

Als ich 2016 selber an die HFP ging, war ich voller Widerstände und Ablehung, heute bin ich begeistert und erlebe den neuen Beruf als grosse Chance und Potential.

Ausbildung in Coaching und Supervision

Seit ein paar Jahren zieht mein Herz mich weiter. Ausgerechnet an die NLP- Akademie. Mein Verstand war voller Vorurteile, auf keinen Fall! Für mein Gefühl und mein Herz war es klar, dahin geht die Reise. Heute bin ich sehr zufrieden damit. Was ich dort lerne ist ganzheitlich, indiviuell und prozesszentriert, passend zum Menschenbild der KomplementärTherapie. Jetzt mehr mit der Sprache, und weniger mit dem Körper. Mehr über Supervision komplementär, Coaching und NLP.

in den nächsten 2- 3 Jahren strebe ich den Abschluss Supervisiorin BSO an.

Mir ist es ein grosses Anliegen, unseren Beruf zu stärken/ professionalisieren ohne dass dabei seine besonderen Qualitäten zu kurz kommen- und dass jede und jeder von uns das auf seine ganz persönliche, für ihn oder sie passende Art und Weise tun darf.

Prüfungsexpertin

Seit meiner eigenen höheren Fachprüfung nehme ich weiterhin zweimal jährlich an der Prüfung teil. Und geniesse die bereichernden Begegnungen mit den Menschen. Und vertiefe mich stetig in das Berufsbild KT, jedes Mal lerne ich etwas Neues dazu.